Hautkrebsvorsorge & Therapie

Erkennung von Hautkrebs und Hautkrebsvorstufen, Hautkrebsvorsorge und Untersuchungen von Muttermalen und Leberflecken.

Hautkrebsvorsorge & Muttermaluntersuchungen mit modernsten Computersystemen und Videoanalyse

Hautkrebs und veränderte Muttermale sind keine Frage des Alters und sollten immer rechtzeitig behandelt werden. Der Hautkrebs nimmt weltweit zu.
Die Behandlung von Hautkrebs kann heute sehr vielseitig und schonend erfolgen. An erster Stelle steht jedoch die rechtzeitige und genaue Untersuchung Ihrer Muttermale und Leberflecken.

Die Untersuchung von auffälligen Muttermalen, Leberflecken oder hautkrebsverdächtigen Veränderungen der Haut erfolgt in unserer Klinik ausschließlich mit der Computer-Auflicht-Mikroskopie. Uns stehen in jedem Behandlungszimmer entsprechende Geräte zur Verfügung. Mit dieser innovativen Methode werden die Muttermale in bis zu 70facher Vergrößerung am Computer betrachtet und untersucht. Bei Ferner können Muttermale zur Verlaufskontrolle eingespeichert werden. Somit können bereits kleinste Veränderungen erkannt werden.

 

Therapie der verschiedenen Hautveränderungen

Störende Hautveränderungen können entweder mit dem Laser oder operativ entfernt werden. Bei bestehenden Hautkrebsvorstufen (sog. aktinische Keratosen) werden diese mit einem Laser, mit speziellen Cremes oder mittels modernster photodynamischer Therapie behandelt.
Tiefer eindringende Hautkrebsarten wie Basaliome, Spinaliome oder Melanome werden unter histologischer Kontrolle operativ mit kosmetischen Nahttechniken entfernt. Ferner erfolgen Laborkontrollen und Ultraschall-Untersuchungen der Lymphknoten zur Tumorvorsorge.

Photodynamische Therapie (PDT)

Zur Behandlung von Hautkrebs und Hautkrebsvorstufen gibt es in unserer Hautarztpraxis als sehr schonende Hautkrebsbehandlung die photodynamische Therapie (PDT). Über Jahre hat sich diese mit hervorragenden kosmetischen Ergebnissen einhergehende Therapie in der Behandlung von aktinischen Keratosen (Hautkrebsvorstufen zumeist im Gesicht), Morbus Bowen und flachen Basaliomen bewährt und etabliert.

Bei der PDT erfolgt die Entfernung des Hautkrebses mit Hilfe einer lichtsensibilisierenden Creme (Aminolävulinsäure) und einer speziellen Lichttherapie (wassergefiltertes Infrarotlicht, kaltes Infrarotlicht) oder Tageslicht, je nach Jahreszeit.

Ein photodynamischer Effekt (lichtsensibilisierende Spezialcreme + Licht) mit Bildung von Sauerstoffradikalen in den hautkrebsbefallenen Zellen zerstört nur die vom Hautkrebs befallenen Hautbereiche. Erst die Kombination von Licht und Creme führt zu biologischen Reaktionen der Haut. Die photodynamische Therapie wird in einer oder in zwei Behandlungssitzungen im Abstand von einigen Wochen bei uns in der Praxis durchgeführt.